Warum die Industrie ein Einwanderungsgesetz will

Deutsche Unternehmen haben mit dem zunehmenden Fachkräftemangel zu kämpfen und holen sich Hilfe aus dem Ausland. Sie beantragen 95 Prozent aller blauen Karten der EU.

Der Fachkräftemangel macht den Unternehmen in Deutschland branchenübergreifend zu schaffen. Deshalb setzen sie zunehmend darauf, Arbeitskräfte aus dem Ausland einzustellen. Auf der Suche nach motivierten und gut ausgebildeten Fachkräften werden sie oftmals in Drittstaaten fündig, also Ländern, die nicht der Europäischen Union (EU) angehören. Mithilfe einer Blauen Karte ist es Menschen aus diesen Ländern erlaubt, für Unternehmen in der EU tätig zu werden.

Mit 95 Prozent werden fast alle EU-weit ausgegebenen Blauen Karten in Deutschland ausgestellt. Das Prozedere ist oft langwierig, das Potenzial der ausländischen Fachkräfte lässt sich somit nicht voll ausschöpfen. Ein modernes Einwanderungsgesetz, das über die Blaue Karte hinausgeht, könnte den Einsatz internationaler Arbeitskräfte in deutschen Unternehmen erleichtern. Davon würde die Gesamtwirtschaft stark profitieren.

Themen in diesem Beitrag