Zuwanderung von Fachkräften stärkt M+E-Industrie

Fachkräfte aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) sind in Deutschland vor allem in den Unternehmen der Metall- und Elektro-Industrie stark gefragt: Da es in diesem Bereich weit mehr offene Stellen als Fachkräfte gibt, sucht die Wirtschaft oft händeringend nach ihnen. Knapp 315.000 MINT-Kräfte fehlen den deutschen Unternehmen laut MINT-Report des Instituts der deutschen Wirtschaft aktuell.

Ohne Zuwanderung qualifizierter MINT-Kräfte aus dem Ausland wäre die Lücke um 148.200 offene Stellen größer. Im Durchschnitt aller MINT-Berufe stieg die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung deutscher Arbeitnehmer vom vierten Quartal 2012 bis zum dritten Quartal 2017 um gerade einmal 5,5 Prozent. Die der ausländischen Arbeitnehmer wuchs mit 40,1 Prozent mehr als siebenmal so schnell. Qualifizierte Zuwanderung trägt damit in Zeiten des demografischen Wandels wesentlich zur Fachkräftesicherung bei und sollte daher mit einem Zuwanderungsgesetz nach klaren Kriterien gefördert werden.


Wir sind Deutschlands Chancenindustrie.
Wir sind die Unternehmen der Metall- und Elektro-Industrie.
Wir sind das Herz der Wirtschaft.