M+E-Beschäftigte: Im Durchschnitt fast schon Spitzensteuersatz

Von A wie Anlagenmechaniker/in bis Z wie Zerspanungsmechaniker/in: In der Metall- und Elektro-Industrie gibt es mehr als 30 Ausbildungsberufe. Dazu kommen viele Jobchancen für Absolventen sogenannter MINT-Studiengänge (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Wer sich für eines der mehr als 24.000 Unternehmen in der Branche entscheidet, kann sich auf spannende Aufgaben einstellen – und mit seiner Arbeit wesentlich zur Stärke der deutschen Gesamtwirtschaft beitragen. Nicht zuletzt sichert ein Arbeitsplatz in der M+E-Branche den eigenen Wohlstand: Beschäftigte bei M+E verdienen im Durchschnitt 55.663 Euro jährlich.

Wir sind Deutschlands Wohlstandsgarant.
Wir sind die Unternehmen der Metall- und Elektro-Industrie.
Wir sind das Herz der Wirtschaft.