Investitionen und Innovationen zum Umweltschutz

Über 910 Millionen Euro investierten die Unternehmen der M+E-Industrie zuletzt pro Jahr in den Umweltschutz. Das ist eine deutliche Steigerung von 26 Prozent gegenüber dem Jahr 2008.

Über 910 Millionen Euro haben die deutschen M+E-Unternehmen im Jahr 2017 in den Umweltschutz investiert (neueste Zahlen). Das ist eine Steigerung von über einem Viertel gegenüber dem Jahr 2008. Die höchsten Anteile an den Umweltschutzinvestitionen schultern die Fahrzeughersteller, die Metallerzeugung und der Maschinenbau. Die gemeinsamen Hauptziele: Innovative Technologien sollen Umweltschäden vermeiden, fossile Ressourcen schonen und zum Wirtschaftswachstum beitragen.

Klar ist auch: Generell gelten hierzulande hohe Umweltstandards für die Industrie. Steigen die entsprechenden Auflagen und Kosten in Deutschland jedoch zu stark, könnten betroffene Betriebe gezwungen sein, ins Ausland abzuwandern. Für die Umwelt wäre dann nichts gewonnen.