Gesundheitskosten dürfen Wirtschaft nicht kränkeln lassen

Seit 2012 steigen die Leistungsausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung stetig an. M+E-Arbeitgeber zahlen solidarisch mit.

Die Leistungsausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung sind zwischen 2012 und 2016 um nahezu 37 Milliarden Euro angewachsen. Immer höhere Ausgaben für ärztliche Behandlung und Arzneimittel treiben die Kosten besonders in die Höhe. Die M+E-Unternehmen leisten dazu solidarisch ihren Versicherungsbeitrag. Um ihre Wettbewerbsfähigkeit halten zu können, brauchen die Unternehmen jedoch die Gewissheit, dass die Belastungen für Arbeitgeber nicht weiter steigen.

Themen in diesem Beitrag