Fehlen Fachkräfte, fehlt Wirtschaftskraft

Das Wirtschaftswachstum in Deutschland ist robust. Doch es könnte noch höher sein, würden dem deutschen Arbeitsmarkt nicht rund 440.000 qualifizierte Arbeitskräfte fehlen. Die Folge: niedrige Investition der Unternehmen, überlastete Kapazitäten.
Und nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft eine um bis zu 0,9 Prozent oder rund 30 Milliarden Euro niedrigere Wirtschaftsleistung als sie mit ausreichendem Fachkräfteangebot erreicht werden könnte. Fast die Hälfte der Fachkräfteengpässe betrifft dabei das produzierende Gewerbe, zu dem auch ein Großteil der Metall- und Elektro-Industrie gehört.

https://www.iwkoeln.de/studien/iw-kurzberichte/beitrag/alexander-burstedde-galina-kolev-juergen-matthes-wachstumsbremse-fachkraefteengpaesse-386110.html