Vom autonomen Fahren bis zur Fernwartung über Virtual Reality: Bei M+E ist die Digitalisierung für alle eine große Chance. Doch für Industrie 4.0 müssen auch die Rahmenbedingungen stimmen – etwa durch eine flächendeckende Breitbandabdeckung und zeitgemäße Datenschutzgesetze.

Deutsche Autoindustrie hat die meisten Ideen für die Mobilität der Zukunft

Autonomes Fahren könnte die vielen Probleme unserer Mobilität lösen. Die deutsche Metall- und Elektro-Industrie steuert weltweit die meisten Ideen dazu bei.

Mehr

Deutsche Arbeitsplätze sind uns teuer

Die M+E-Industrie stützt mit Investitionen die deutsche Wirtschaft und sorgt für neue Jobs. Ein Beispiel: Die „Innovation Factory“ von Aesculap.

Mehr

Mehr Webspeed für M+E 4.0

Deutschlands Netzinfrastruktur ist langsam. 15,3 MBit/s durchschnittliche Surfgeschwindigkeit bedeuten international nur Mittelmaß.

Mehr

Bei Industrie 4.0 macht M+E kurze Prozesse

Die Digitalisierung verändert die M+E-Industrie rasant. Die Detmolder Firma Weidmüller etwa setzt Augmented Reality zur Fernwartung ein.

Mehr

Industrie 4.0: Chance statt Risiko

Für Deutschlands Metall- und Elektro-Industrie ist Industrie 4.0 vor allem eine Chance: Dem Maschinen- und Anlagenbau kann sie ein sattes Plus an Wachstum und Wertschöpfung bringen.

Mehr

M+E sorgt für Sicherheit in der vernetzten Industrie

IT-Sicherheit wird immer wichtiger. M+E-Unternehmen wie der Industrie-4.0-Spezialist Pilz liefern dafür die passenden Technologien.

Mehr

Beim autonomen Fahren sind wir die besten Zulieferer

Beim Thema „Autonomes Fahren“ fährt die deutsche M+E-Industrie auf der Poleposition. Sie meldet mit Abstand die meisten Patente auf diesem Gebiet an.

Mehr