Bildungsqualität bundesweit gesunken

In seiner aktuellen Studie zur Bildungspolitik aus ökonomischer Sicht, dem Bildungsmonitor 2018, sieht das Institut der deutschen Wirtschaft bundesweite Rückschritte in der Bildungsqualität. Vor allem bei der Schulqualität, Integration und Verminderung von Bildungsarmut verschlechterten sich die Ergebnisse im Vergleich zum Vorjahr deutlich. Nur Berlin und Schleswig-Holstein haben sich leicht verbessert.

Das hat auch Auswirkungen auf die MINT-Bildung, die besonders für die Herausforderungen der Digitalisierung grundlegend ist: So gehört Mathematik zu den Fächern, in denen Viertklässler aktuell schlechter abschneiden. Und an den Hochschulen ist die Attraktivität der MINT-Fächer in den meisten Bundesländern zurückgegangen.

Weitere Informationen finden Sie hier.