#Bildung

Qualifizierte Fachkräfte sind der wichtigste Erfolgsfaktor der M+E-Industrie. Die Unternehmen investieren daher in eine praxisnahe Aus-und Weiterbildung. Der Staat kann sie dabei unterstützen – etwa mit Bürokratieentlastung, Flexibilität und einer zeitgemäßen Lehrerausbildung.

Unsere Beiträge aus dem Bereich Bildung

Fachkräftemangel in MINT-Berufen

Fachkräftemangel wird trotz Corona-Delle weiter wachsen

Der Fachkräftemangel in den MINT-Berufen ist durch Corona kurzfristig zurückgegangen. Lesen Sie, weshalb er sich langfristig dennoch weiter verschärfen wird.

Mehr

Lina Landgraf macht eine Ausbildung bei Demag

Drehen, bohren, fräsen: Technikbegeisterte lernt beim Kranbauer Demag

Ausbildung ist für Demag wie für die M+E-Industrie wichtig. Auch in der Pandemie bildet das Unternehmen an Technik und Maschinen aus – z. B. Lina Landgraf.

Mehr

M+E bildet für Digitalkompetenz

Wer die Potenziale neuer digitaler Technologien nutzen möchte, muss zuallererst das Wissen für ihre Anwendung gewinnen. Die M+E-Industrie hat das erkannt.

Mehr

Rainer Welzel, Personalleiter Südwest bei Siemens

„Die Arbeitswelt, wie wir sie kennen, ist untergegangen“

Wenn einen Technologiekonzern in der digitalen Transformation die Pandemie trifft, bleibt nichts, wie es war: Wie Siemens den Wandel der Arbeitswelt stemmt.

Mehr

Kessler begeistert Kinder für MINT-Berufe

Duale Ausbildung und offene Tür für Kindergärten

Um die Jüngsten für MINT-Berufe und später eine Ausbildung zu begeistern, kooperiert Kessler mit Kindergärten und Schulen - und hat damit Preise gewonnen.

Mehr

Nur wenige Unternehmen nutzen die Ausbildungsprämie.

Ausbildungsprämie kommt bei Unternehmen nicht an

Die Ausbildungsprämie soll Ausbildungsplätze sichern. Weshalb sie bei vielen M+E-Unternehmen nicht ankommt und wie sie sich dennoch für Ausbildung engagieren.

Mehr

Laureen Peters wirbt über digitale Medien für ihre Ausbildung.

Digitale Ausbildung: Online-Projekte ersetzen Messen

Viele Veranstaltungen zum Thema Ausbildung fallen aus oder finden über digitale Medien statt. Wie die Azubis das bei Weidmüller selbstständig organisieren.

Mehr

Wie M+E sich in der Krise für Ausbildung einsetzt

Fachkräftenachwuchs ist bei M+E nach wie vor gefragt, auch wenn die Ausbildungsplätze durch Corona weniger werden. Wie die Ausbildung trotz allem weiterläuft.

Mehr

Ausbildung läuft weiter, aber Corona trübt Planung

Die Ausbildung in den Unternehmen der Metall- und Elektro-Industrie läuft noch normal. Doch Corona wirkt sich auf die Zahl der künftigen Ausbildungsplätze aus.

Mehr

Die Rente kann warten

Auch im Rentenalter wollen viele Arbeitnehmer noch arbeiten. Die erfahrenen Mitarbeiter sind ein wichtiger Baustein gegen den Fachkräftemangel.

Mehr

M+E vermittelt smartes Wissen

Bei Wago ist Programmieren genauso Teil der Ausbildung wie Feilen und Löten. Auch die Älteren halten dank Weiterbildung Schritt mit der Digitalisierung.

Mehr

Ausbildung als Chance für alle Seiten

Mit überdurchschnittlichem Engagement für die Ausbildung auch von leistungsschwachen Jugendlichen gibt Webasto ihnen Perspektiven und gewinnt Innovationskraft.

Mehr

Digitalisierung ist für M+E vor allem Chance

Die Unternehmen der Metall- und Elektro-Industrie sind fit für Industrie 4.0. Sie investieren stark in die Weiterbildung und profitieren so von den Chancen.

Mehr

Run aufs Studium löst Fachkräfteproblem kaum

Der Studentenrekord hilft kaum gegen den Fachkräftemangel: In MINT-Studiengängen sinken die Einschreibungen, und die Abbruchquote ist hoch - was auch an Mängeln in der Hochschulpolitik liegt.

Mehr

Deutschland braucht bessere Bildungschancen

Soziale Herkunft entscheidet in Deutschland immer noch über den Bildungsgrad. Der Staat muss deshalb für mehr Chancengerechtigkeit im Bildungssystem sorgen.

Mehr

Wer bedient künftig die Maschinen?

Der Wirtschaft fehlt seit Jahren MINT-Personal. Bei M+E bleiben vor allem Stellen für ausgebildete MINTler leer, erklärt Arbeitsmarktexpertin Lydia Malin.

Mehr

Viele Ausbildungsplätze bleiben leer

Der aktuelle Rekord bei Ausbildungsplätzen ist getrübt: Immer mehr Absolventen beginnen ein Studium. Dabei braucht M+E dringend gut ausgebildete Fachkräfte.

Mehr

„Digitale Bildung stiftet gesellschaftlichen Sinn“

Unternehmen müssen Mitarbeiter fit für die digitale Transformation machen. Wie Bosch umfassende digitale Weiterbildung organisiert, erklärt Ingo Rendenbach.

Mehr

Mit Chancen gegen den Fachkräftemangel

Ausbildungsplätze stehen bei M+E auch schwachen, engagierten Schülern offen. Bei HA-BE zum Beispiel schließen sie ihre Ausbildung oft mit besten Noten ab.

Mehr

„Wirtschaft braucht höheren Stellenwert“

Ökonomische Bildung braucht ein eigenes Schulfach, sagt NRW-Bildungsstaatssekretär Mathias Richter. So lernen Schüler schon im Unterricht über ihre Perspektiven als Fachkraft.

Mehr

KMU leiden besonders unter Fachkräftemangel

Jede dritte Stelle bleibt in kleinen Unternehmen unbesetzt. Damit die Aufträge nicht liegenbleiben, weiten viele KMU ihre Ausbildung aus – so auch die M+E-Industrie.

Mehr

M+E zeigt Initiative gegen den Fachkräftemangel

Mit zahlreichen Projekten arbeiten M+E-Unternehmen aktiv für die Fachkräftesicherung. In unseren Steckbriefen stellen wir einige Beispiele vor.

Mehr

Was tun gegen Engpässe bei Fachkräften?

Was kann und muss die Politik tun, um dem Fachkräftemangel zu begegnen? Wir haben Unternehmer aus der M+E-Industrie gefragt.

Mehr

Einstiegsqualifizierung: Chance für beide Seiten

Die Einstiegsqualifizierung hilft Unternehmen bei der Fachkräftesuche und Schulabsolventen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz – gefördert von der Bundesagentur für Arbeit.

Mehr

Wie gelingt die Fachkräftesicherung?

M+Eler, Wissenschaftler und Politiker zur Frage, was heute getan werden muss, um künftig noch genug qualifizierte Mitarbeiter zu haben.

Mehr

Digitalisierung gehört zur Ausbildung

Digitalisierung und Ausbildung sind für ebm-papst zukunftsentscheidend. Deswegen investiert das Unternehmen viel in Qualifizierung, die den Nachwuchs fit für 4.0 macht.

Mehr

Bildungsqualität bundesweit gesunken

Schulqualität, Bildungsarmut und Integration: In diesen Feldern sieht der Bildungsmonitor 2018 in allen Bundesländern Handlungsbedarf. Auch die MINT-Bildung könnte besser sein.

Mehr

MINT muss schon in der Schule begeistern

MINT-Berufe können sich bei Verdienst und Karriere sehen lassen. Dennoch fehlen die Bewerber. Schulen könnten dem Mangel Abhilfe verschaffen.

Mehr

Studiengebühren sinnvoller als Kitagebühren

Kostenlose Kinderbetreuung zahlt sich für die Bildungsrepublik mehr aus als ein kostenfreies Studium.

Mehr

Wandel der Arbeitswelt: Routine bleibt

Die Digitalisierung betrifft vor allem Facharbeiter? Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt: Auch der Arbeitsalltag von Akademikern ist zunehmend durch Routine geprägt.

Mehr

Spezialisten für Antriebskraft

GKN Driveline arbeitet an der Mobilitätstechnologie für das 21. Jahrhundert. Auch auf anderen Gebieten setzt GKN Maßstäbe: Schon die Lehrwerkstatt führt Azubis in virtuelle Welten.

Mehr

Grundbildung ermöglicht Langzeitjobs

Der starke Beschäftigungsaufbau und die Zuwanderung führen dazu, dass immer mehr Erwerbstätige Sprachdefizite und andere Bildungslücken aufweisen. Grundbildung am Arbeitsplatz muss deshalb gefördert werden.

Mehr

Digitalisierung? Nicht ohne Fachkräfte

Die deutschen Unternehmen sind mitten im digitalen Wandel. Allerdings werden vor allem große Familienunternehmen durch Engpässe bei Fachkräften gebremst.

Mehr

Geringqualifizierte bilden sich öfter weiter

Weiterbildung ist in Zeiten des digitalen Wandels und immer neuer Technologien für Geringqualifizierte entscheidend. Viele haben das bereits erkannt.

Mehr

Digitalisierung: „Wir brauchen alle Mitarbeiter“

Für Phoenix Contact sind in der Digitalisierung alle Mitarbeiter wichtig, betont Geschäftsführer Gunther Olesch. Allen Beschäftigtengruppen werden Weiterbildungen angeboten.

Mehr

Unternehmer: Mängel bei digitaler Grundbildung

Praxisnahe Weiterbildung 4.0 ist den M+E-Chefs ein Anliegen. Eine bessere digitale Grundbildung und flexiblere Arbeitszeitgesetze würden ihnen helfen.

Mehr

Welche Fähigkeiten braucht M+E in Zukunft?

Neue Kenntnisse sind für Beschäftigte 2025 ein Muss – darüber sind sich unsere Umfrageteilnehmer einig. Genauso über die Chancen der künftigen Arbeitswelt.

Mehr

Innovationsstärke braucht MINT-Experten

M+E-Unternehmen stemmen fast zwei Drittel der Innovationen der Wirtschaft in Deutschland. Vor allem der hohe Anteil an MINT-Fachkräften macht sie so innovativ.

Mehr

M+E: Das Herz der Wirtschaft

Ob es um Arbeit geht, Ausbildung, Perspektiven oder Innovationen: Die Metall- und Elektro-Industrie gehört zu den Taktgebern der deutschen Wirtschaft.

Mehr

MINT-Beruf sucht Frau

In MINT-Berufen arbeiten lange nicht so viele Frauen, wie es mit Blick auf gute Perspektiven und Fachkräftemangel wünschenswert wäre. Eine Studie zeigt, wie der Frauenanteil steigen könnte.

Mehr

M+E macht Mitarbeiter fit für Industrie 4.0

Wie man die Stärken der Mitarbeiter fördert und so dem Fachkräftemangel trotzt, zeigt das Unternehmen Heller, das Facharbeitern ein Studium ermöglicht.

Mehr

Industrie 4.0 braucht Weiterbildung 4.0

Durch den digitalen Wandel wird Weiterbildung in den M+E-Unternehmen immer wichtiger. Die Unternehmen vermitteln deshalb verstärkt digitale Kompetenzen.

Mehr

Weiterbildung ist für die Digitalisierung wichtig

Digitalisierung fordert und fördert Qualifikation

Mit zunehmender Vernetzung wird Weiterbildung im M+E-Arbeitsalltag wichtiger, wie eine Studie zeigt. Digitalisierung macht Weiterbildung aber auch leichter.

Mehr

M+E lebt digitale Bildung vor

Mit vielen Initiativen modernisiert M+E die Aus- und Weiterbildung für die Anforderungen von Industrie 4.0. Unsere Steckbriefe zeigen ein paar Beispiele.

Mehr

Bildungscloud unterstützt Unternehmen

Digitale Lernangebote könnten die Aus- und Weiterbildung ergänzen. Christoph Meinel vom Hasso-Plattner-Institut erklärt die Idee der Bildungscloud.

Mehr

M+E-Azubis lernen mit Robotern

Bei Bosch begleiten Roboter Auszubildende bei ihrer Arbeit – ein Beispiel dafür, wie M+E die Ausbildung auf die Digitalisierung ausrichtet.

Mehr

Unser Standpunkt

Durch die Digitalisierung wird unsere Arbeitswelt in den nächsten Jahren rapide verändert.

Mehr

M+E entwickelt nicht nur Patente, sondern auch patente Mitarbeiter

Die Metall- und Elektro-Industrie bietet jungen Menschen eine ganze Palette spannender Ausbildungsberufe. Aktuell beschäftigen die Unternehmen 200.600 Auszubildende.

Mehr

M+E-Industrie investiert in ihre Mitarbeiter

M+E kümmert sich um Nachwuchs und Mitarbeiter. Jährlich investieren die Unternehmen 8 Milliarden Euro in die Aus- und Weiterbildung ihrer Beschäftigten.

Mehr

Das Herz der Wirtschaft bietet mehr als die reine Lehre

Mit viel Engagement hält M+E die duale Ausbildung attraktiv. Die Azubis des Technik-Spezialisten Elster etwa treten bei Roboter-Wettbewerben an.

Mehr

M+E Wissenswerkstatt macht Schule

Mit der Wissenswerkstatt ermöglichen M+E-Unternehmen Jugendlichen einen praxisnahen Einblick in technische Fachbereiche.

Mehr

Bei M+E kümmert man sich 'sehr gut' um schlechte Schüler

Engagierte M+E-Unternehmen fangen Jugendliche mit schlechten Noten in Mentorenprogrammen auf. Das gelang zum Beispiel dem Autozulieferer SKF.

Mehr