Aufträge und Produktion brechen ein

Die Corona-Krise bedeutet für die Unternehmen der Metall- und Elektro-Industrie massive Einbrüche bei Aufträgen und Produktion. Wie es um die Betriebe steht.

Nach den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes ist die wirtschaftliche Situation der Metall- und Elektro-Industrie (M+E-Industrie) mit einem Produktionseinbruch von 23,6 Prozent im zweiten Quartal gegenüber dem ersten Quartal 2020 nach wie vor dramatisch. Insbesondere die Automobilindustrie hatte hohe Einbußen bei Aufträgen und Produktion (s. Grafik).

Fehlende Liquidität und Nachfrage setzen die Unternehmen weiter unter Druck. So wurden noch 2019 rund 4,7 Millionen Fahrzeuge in Deutschland produziert. Im ersten Halbjahr 2020 waren es mit 1,5 Millionen rund 40 Prozent weniger.

Themen in diesem Beitrag