Rolls-Royce arbeitet am sparsamsten Triebwerk der Welt

Der Konzern entwickelt mit Digitalisierung das umweltfreundlichste Großtriebwerk für Flugzeuge. Sehen Sie, wie M+E den Herausforderungen der Mobilität begegnet.

Mehr

Interessenausgleich beim Thema Arbeit funktioniert

Die Mitarbeiter der M+E-Industrie sind mit der Flexibilität ihrer Arbeitszeiten laut IG-Metall-Umfrage zufrieden. Gesetzliche Regelungen sind deshalb überflüssig.

Mehr

CO2-neutrale Industrie braucht Innovationspolitik

Klimaneutrale Produktion setzt Innovationen voraus. Experten aus Unternehmen und Wissenschaft geben Antworten darauf, wie die Politik Betriebe dabei unterstützen kann.

Mehr

M+E lebt digitale Bildung vor

Mit vielen Initiativen modernisiert M+E die Aus- und Weiterbildung für die Anforderungen von Industrie 4.0. Unsere Steckbriefe zeigen ein paar Beispiele.

Mehr

Industrie 4.0: Chance statt Risiko

Für Deutschlands Metall- und Elektro-Industrie ist Industrie 4.0 vor allem eine Chance: Dem Maschinen- und Anlagenbau kann sie ein sattes Plus an Wachstum und Wertschöpfung bringen.

Mehr

Wer bedient künftig die Maschinen?

Der Wirtschaft fehlt seit Jahren MINT-Personal. Bei M+E bleiben vor allem Stellen für ausgebildete MINTler leer, erklärt Arbeitsmarktexpertin Lydia Malin.

Mehr

M+E schafft mit flexiblen Arbeitszeiten Freiräume

Immer mehr Fachkräfte finden flexible Arbeitszeiten attraktiv. Trumpf antwortet hierauf mit Arbeitszeitmodellen. Lesen Sie, wie das in der Praxis aussieht.

Mehr

Flexible Arbeitszeit fördert Innovationen

Im digitalen Zeitalter brauchen Arbeitnehmer Freiheiten. Beim Diodenlaser-Spezialisten DILAS etwa arbeiten Ingenieure auch nach Dienstschluss an Ideen.

Mehr

Digitalisierung: „Wir brauchen alle Mitarbeiter“

Für Phoenix Contact sind in der Digitalisierung alle Mitarbeiter wichtig, betont Geschäftsführer Gunther Olesch. Allen Beschäftigtengruppen werden Weiterbildungen angeboten.

Mehr

Herz der Wirtschaft unter Strom

Industriestrom wird immer teurer. Das erhöht den Kostendruck für M+E-Unternehmen. Ein besonderer Preistreiber: die Steuer- und Abgabenlast.

Mehr

M+E bietet Arbeit, die sich auszahlt

Die Mitarbeiter der M+E-Industrie sichern mit ihrer Arbeitskraft Deutschlands Wohlstand – und damit auch ihren eigenen. Inzwischen verdienen sie im Schnitt 55.663 Euro pro Jahr.

Mehr

M+E-Innovationen sind global gefragt

M+E-Unternehmen wie der Metallverarbeiter Otto Junker sind durch Innovationen erfolgreich. Damit das so bleibt, brauchen sie sehr gute Standortbedingungen.

Mehr

M+E-Beschäftigte: Gehalt wichtiger als Arbeitszeit

Mehr zu verdienen, ist den Beschäftigten in der M+E-Industrie weitaus wichtiger als selbstbestimmte Arbeitszeit.

Mehr