18 Oktober 2017

Nur die Leistung zählt

MAN bringt junge Menschen nach Startschwierigkeiten in Ausbildung

Nur die Leistung zählt

Mit strahlendem Lächeln stützen sie sich auf die große Truck-Achse: Anil-Kemal Öztas, Hayg-Rupen Kalustian, Denise Pulz, Maurice De Vree und Patric Timm haben es geschafft. Zusammen mit 46 weiteren jungen Leuten starten sie bei MAN Truck & Bus in Salzgitter in die Ausbildung, wo wichtige Komponenten gefertigt werden. „Herzlich willkommen in der MAN-Familie“, begrüßte sie Werkleiter Thomas Rennemann.

Für die fünf Jugendlichen ist eine Ausbildung gar nicht selbstverständlich. Jeder von ihnen geht mit einem persönlichen Handicap in die Lehre. Erst eine Einstiegsqualifizierung hat sie zum lang ersehnten Ausbildungsplatz gebracht.

In der Einstiegsqualifizierung zählen Leistung und Engagement

Zum Beispiel Anil-Kemal Öztas: Der junge Mann hatte sich bei MAN beworben, aber den Aufnahmetest nicht bestanden. Er wollte schon hinschmeißen. Doch dann machten ihm die Ausbilder von MAN Mut und berichteten vom Tarifvertrag Einstiegsqualifizierung, den der Arbeitgeberverband und die IG Metall vereinbart haben.

Dabei arbeiten Jugendliche ein Jahr lang im Betrieb mit und besuchen die Berufsschule. So haben sie die Chance, den Betrieb mit Engagement und Leistung zu überzeugen – ganz egal, wie ihre Schulnoten aussehen.

Logistiker brauchen im Digitalen Wandel umfassende IT-Kenntnisse

Öztas hat diese Chance genutzt. Nach der Einstiegsqualifizierung bekam er einen Ausbildungsvertrag zur Fachkraft für Lagerlogistik. „Das sind längst keine Kistenpacker mehr“, berichtet Ausbilder Burkhard Dube. Der Digitale Wandel hat auch die Anforderungen in diesem Beruf verändert: „Die heutigen Logistikspezialisten haben viel Verantwortung und benötigen umfangreiche IT-Kenntnisse.“

Sie sind bei MAN Truck & Bus derzeit richtig gefragt. 9 der 51 neuen Azubis lernen Fachkraft für Lagerlogistik. Das Ende letzten Jahres um 60.000 auf 172.000 Quadratmeter erweiterte Logistikzentrum benötigt Fachkräfte.

Die Perspektive stimmt: 97 Prozent der Azubis werden übernommen

Auch Hayg-Rupen Kalustian, Denise Pulz und Patrick Timm schafften dank Einstiegsqualifizierung den Sprung in die Lehre. Kalustian (20) etwa hatte früher Schwierigkeiten, im Alltag klarzukommen. Jetzt schafft er das. Morgens um 4.45 Uhr weckt ihn sein Handy, dann fährt er mit dem Auto von seiner Heimatstadt Braunschweig nach Salzgitter und ist pünktlich zu Arbeitsbeginn bei MAN.

Denise Pulz (20) wiederum benötigte nach einem Burn-out eine Auszeit. Sie fand eine Lehrstelle als Hauswirtschafterin im MAN-Gästehaus in Braunlage im Harz. Auch der 18-jährige Patrick Timm, der wegen einer halbseitigen Lähmung schwerbehindert ist, bekam einen Platz.

Übrigens: „Die Perspektiven für die jungen Leute sind top“, sagt Ausbildungsleiter Hans-Werner Ruhkopf. Bei MAN wurden zuletzt 97 Prozent aller Auszubildenden übernommen. Darauf lässt sich bauen.

Text: Werner Fricke, Fotos: Tim Schaarschmidt